Verbandnews

Jahreshauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Mayen-Koblenz e.V. und der Sterbekasse

09. Dezember 2017

Neuer Vorsitzender gewählt, Einsatzleitfahrzeug und feuerwehrtechnisches Geräte vorgestellt Der Einladung des Kreisfeuerwehrverbandes Mayen-Koblenz e.V. sowie der Sterbekasse zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in das Bürgerhaus Hausen sind am Totensonntag rund 180 Feuerwehrangehörige...

Niederschrift der Jahreshauptversammlung der Sterbekasse 2016

20. November 2017

Die Niederschrift zur Jahreshauptversammlung der Sterbekasse ist hier abrufbar.

Der Kreisfeuerwehrverband Mayen – Koblenz e.V. kann auf eine über 85 – jährige Tradition zurückblicken. So sieht er sich als Rechtsnachfolger des bereits im Jahr 1924 gegründeten Kreisfeuerwehrverbandes Mayen.

Den Vorsitz übernahm der damalige Kreisbrandmeister Franz Schilling aus Mayen, der den Verband bis zu seiner Auflösung am 27.11.1939 führte. Die Auflösung wurde durch die Durchführungsverordnung zum Gesetz über das Feuerlöschwesen vom 24.10.1939 unumgänglich. Die Feuerwehren wurden damit in eine Feuerlöschpolizei umgewandelt.
Nach dem Krieg organisierten die heimkehrenden Männer sich wieder zu Freiwilligen Feuerwehren. Materialien, die gerettet werden konnten, wurden wieder zum Einsatz gebracht. Den Sinn den Menschen in Not zu helfen war in einer solch schweren Zeit sicher mehr denn je gefragt. Hinzu kam die Vertretung der Interessen der Feuerwehrangehörigen in den Aufbaujahren auf Verbandebene. Unter dem Vorsitz von Kreisbrandmeister Paul Busch aus Mayen wurde am 26.08.1951 der aufgelöste Kreisfeuerwehrverband Mayen wieder gegründet. Im Jahr 1958 übernahm Robert Sprengart aus Kottenheim die Funktion des Kreisbrandmeisters und Verbandsvorsitzenden. Zusammen mit seinem Stellvertreter Matthias Kolbet aus Mayen organisierte er 1962 die erste Abnahme von Feuerwehrwettkämpfen im Landkreis Mayen, die später die Grundlage für eine einheitliche Gruppenausbildung auf Kreisebene waren.
Durch die Verwaltungsreform in den Jahren 1969 / 1970 wurde aus Teilen des Landkreises Mayen und des Landkreises Koblenz der Landkreis Mayen – Koblenz gebildet. Durch den Zusammenschluss wurden Gebietsteile an andere Landkreise abgegeben und neue hinzugefügt. Innerhalb des neuen Landkreises bildeten sich elf neue Gebietskörperschaften. Diese Neustrukturierung war damals ein Einschnitt in allen Bereichen des öffentlichen Lebens. So auch bei den Feuerwehren. Zusammengehörende Einheiten wurden auseinander gerissen und zu neuen Feuerwehren zusammengeführt.
Als 1975 Matthias Kolbet die Funktion des Kreisfeuerwehrinspekteur übernahm, hat er gleichzeitig, wie seine Vorgänger auch, das Amt des Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Mayen übernommen. Kurze Zeit später wurde der neu gebildete Kreisfeuerwehrverband Mayen Mitglied im Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e. V. und somit auch im Deutschen Feuerwehrverband e. V. Zu diesem Zeitpunkt waren noch nicht alle Städte und Verbandsgemeinden im Landkreis Mitglied im Kreisfeuerwehrverband. Ziel von Matthias Kolbet war es, die Feuerwehren in einem Kreisfeuerwehrverband zu einen. Dieses Ziel wurde 1989 durch den Beitritt der letzten Verbandsgemeinde erreicht. So konnte am 22.11.1989 im Hotel „Zum Alten Fritz“ in Mayen unter Mithilfe der Kreisverwaltung Mayen – Koblenz der Kreisfeuerehrverband Mayen – Koblenz e. V. mit Sitz in Mayen gegründet werden. Zum Vorsitzenden wurde der Wehrleiter der Stadt Mayen Ferdinand Faber gewählt, der am 01.01.1990 mit seinem Vorstand die Arbeit aufnahm. Zu den ersten Tätigkeiten des neuen Vorstandes gehörte im Jahr 1990, den neuen Verband zu gliedern und aufzubauen. Fachgebiete für Ausbildung, Jugend, Soziales, Recht, Musik, Leistungsabzeichen, Technik, Frauen, Brandschutzerziehung, Gesundheit, Alterskameraden, Motorkettensägenausbildung, Internet und viele mehr haben die Aufgabe, den Feuerwehren im Landkreis Mayen – Koblenz und deren Angehörigen bei ihrer Arbeit zu helfen und zu unterstützen. Als Weiteres werden Frühjahrstagungen durchgeführt. Hier können sich die Feuerwehrangehörigen informieren. Wechselnde Fachvorträge zu aktuellen Entwicklungen im Feuerwehrbereich bieten eine entsprechende Informationsgrundlage. In den zurückliegenden Jahren wurde insbesondere die neue Fahrzeuggeneration, das Thema Digitalfunk und die Einführung der Integrierten Leitstelle Koblenz durch Fachreferenten dargestellt. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Ausrichtung der Abnahme des Feuerwehrleistungsabzeichens, die derzeit im jährlichen Wechsel in Andernach und Mayen stattfindet. Hierdurch erhalten die Feuerwehren die Möglichkeit, ihren hohen Ausbildungsstand unter Beweis zu stellen und die Zusammenarbeit zwischen Angehörigen verschiedener Feuerwehreinheiten zu erproben. Durch die Unterstützung der Jugendfeuerwehren versucht der Kreisfeuerwehrverband Mayen - Koblenz den Nachwuchs in den Feuerwehren zusichern. Traditionsgemäß findet am Totensonntag im November die Jahreshauptversammlung in Mayen statt. Am 21.11.2004 hat Ferdinand Faber sein Amt als Vorsitzender niedergelegt. Nachfolger wurde Horst Helmes aus Mayen, der bereits seit 1990 als Kassenverwalter im Vorstand tätig war. Aufgrund der erheblichen Zunahme der Arbeitsbelatstung des Kreisfeuerwehrverbandes Mayen-Koblenz e.V. wurde im Jahr 2009 der Vorstand um zwei stellvertretende Vorsitzende erweitert. Anlässlich der Jahreshauptversammlung wurden der Wehrführer der Feuerwehr Ochtundung und stellvertretende Wehrleiter der Verbandsgemeinde Maifeld Uwe Mayer sowie Christoph Buttner von der Feuerwehr Mayen in diese Positionen gewählt. Zudem galt es die Satzung den aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Aufgrund dessen wurde anlässlich der Jahreshauptversammlung im Jahr 2010 eine umfangreiche Satzungsänderung beschlossen. Bei all seinen Tätigkeiten vertritt der Kreisfeuerwehrverband die Interessen der Feuerwehren und deren Angehörige des Landkreises Mayen – Koblenz. Im Kreisfeuerwehrverband sind alle Feuerwehren des Landkreises ( sieben Verbandsgemeinden Maifeld, Mendig, Pellenz, Rhein-Mosel, Vallendar, Vordereifel, Weißenthurm; die drei verbandfreien Städte Andernach, Bendorf, Mayen und die zwei Werkfeuerwehren LTS Lohmann und Rasselstein) verbunden. In über einhundert Ortsfeuerwehren vertritt der Verband über 4.100 Mitglieder. Die sich in 2.649 Aktive, 430 Jugendliche, 812 Alterskameraden, 163 Musiker und 70 Inaktive aufteilen. Der Kreisfeuerwehrverband Mayen - Koblenz e.V. wird in enger Zusammenarbeit mit seinen Partnern aus Politik und Verwaltung die künftigen Herausforderungen, insbesondere solche, die durch die Veränderungen in der Altersstruktur der Bevölkerung ergeben, offensiv angehen.

DFV - News

Komm, mach mit!

Der Landesfeuerwehrverband (LFV) Rheinland-Pfalz schlägt Alarm: „In vielen Bereichen gibt es zwar zurzeit noch keine Sorgen, aber die ersten Ortsfeuerwehren in unserem Bundesland sind in den letzten Monaten bereits geschlossen worden, weil keine Ehrenamtlichen mehr zum Dienst in der Feuerwehr zur Verfügung standen“Einen ersten Schritt geht nun der Landesfeuerwehrverband selbst mit einer Werbekampagne, die er ab sofort für alle Feuerwehren zur Nutzung anbietet: Wir bieten provozierende Plakatmotive, Aufkleber und viele andere Werbemittel zur Verwendung an. Überschrift der Gesamtkampagne: „Deine Heimat. Deine Feuerwehr! Komm, mach mit!“ Mit diesem Motto möchte der Verband alle Bevölkerungsgruppen ansprechen: Komm, mach mit!

kampagne bild